Skip to main content

Das Trampolin auf der Terrasse befestigen – Geht das?

Trampolin auf der Terrasse befestigen - So geht's

Foto: Vidal Baliele Jr. / Pexels.com


Ein Gartentrampolin ist der Wunsch vieler Kinder. Wie sieht es aber aus, wenn die Terrasse mehr Platz oder einen praktischeren Standort, als die eigentliche Rasenfläche des Gartens bietet. Um die Frage, ob man ein Trampolin auf der Terrasse befestigen kann, geht es in diesem Artikel.


Prinzipiell ist der beste Untergrund für ein Trampolin ein Rasenboden, aber wer auf ein paar Dinge achtet, kann sein Trampolin auch auf die Terrasse stellen und befestigen.

Warum ist der Rasenboden am besten geeignet?

Erst einmal ist es wichtig, zu verstehen, warum der Rasenboden so gut als Trampolin-Untergrund geeignet ist. Da der Rasen einen weichen Untergrund darstellt, bleibt vor allem der Rahmen geschützt. Die Metall-Rahmen von Trampolinen haben veredelte Oberflächen, meist in Form von Lackierungen oder einer Galvanisiereung, damit das Trampolin-Gestell länger hält. Auf einem weichen Untergrund bleibt die schützende Oberfläche besser erhalten. Außerdem hat das Trampolin auf dem Rasen einen besseren Halt und auch die Bodenanker zur Befestigung des Trampolins lassen sich besser platzieren.

Die Terrasse für das Trampolin vorbereiten

Wenn Sie nun Ihr Trampolin auf die Terrasse stellen wollen, müssen Sie als Erstes für einen weichen Untergrund sorgen, damit das Trampolin nicht rutsch und der Rahmen sowie die Terrassenoberfläche nicht beschädigt werden. Am einfachsten geht das mit Fallschutzmatten. Diese haben den Vorteil, dass sie beliebig oft nebeneinander platziert und somit individuell an das Trampolin angepasst werden können. In den Baumärkten gibt es auch Dämmungsmatten für Waschmaschinen (werden auch Antivibrationsmatten genannt). Diese erfüllen denselben Zweck. Legen Sie die Matten einfach unter das Gestell des Trampolins. Achten Sie (zum Beispiel bei Natursteinplatten) darauf, dass das Trampolin eben und gleichmäßig auf allen Kontaktpunkten der Terrasse aufliegt. 

Das Trampolin auf der Terrasse befestigen

Der zweite Schritt ist meist etwas schwieriger, da dieser vom Material der Terrasse abhängig ist. Nun müssen Sie nämlich das Trampolin auf der Terrasse befestigen.

#01 Möglichkeit – Bodenanker zwischen Erdfugen

Bodenanker sind meistens nicht geeignet, es sei den, zwischen denn, Ihre Terrasse befindet sich auf normalem Erdboden und zwischen den Steinplatten sind entsprechend große Erdfugen, die eine Befestigung des Trampolins mit Bodenankern zulassen. 

#02 Möglichkeit – Sandsäcke

Zur Befestigung des Trampolins können Sie auf Ihrer Terrasse auch Sand- bzw. Beschwerungssäcke nehmen. Diese sind meist günstig im Handel erhältlich. Legen Sie am besten an jedes Ende eines Tramplinbeines einen Beschwerungssack  mit etwa 10 bis 20 Kilogramm. Das sollte bei 3 Beinen auch für ein ruppiges Gewitter ausreichen. 

#03 Möglichkeit – Mit Gurten befestigen

Eine weitere Möglichkeit, das Trampolin auf der Terrasse zu befestigen, sind Gurte, die jeweils vom Trampolin zum ersten Befestigungspunkt außerhalb der Terrasse gespannt werden. Hier bieten sich Geländer an oder der nächstgelegene Erdfleck zu Befestigung mit einem Bodenanker an. Das Trampolin sollte so mindestens an 3 Punkten gesichert werden. 


Trampolin-Filter

Finde aus unserem riesigen Amazon Bestsellerarchiv dein Wunschtrampolin oder Trampolin-Zubehör bequem heraus.

2 9900