Skip to main content

Platz unter Trampolin nutzen – 6 Möglichkeiten

Platz unter Trampolin richtig nutzen - Die besten Ideen

6 Ideen, wie Sie den Platz unter Ihrem Gartentrampolin richtig nutzen. Foto: Karolina Grabowska / Pexels.com


Zugegeben, ein normales Gartentrampolin fügt sich nicht immer harmonisch in den Garten ein. Vor allem stellt sich die Frage, wie man den Platz unter dem Trampolin nutzen kann. Wir geben Ihnen hierzu 6 Tipps.


Inhalt:

Zuerst einmal sollten Sie sich die Frage stellen, ob Sie den Platz unter dem Trampolin nutzen wollten, damit das Gesamtbild besser aussieht oder Sie den Platz für etwas anderes verwenden möchten? Denn für Ersteres gibt ein paar mehr Optionen. 

Freier Platz unter dem Trampolin ist wichtig

Wenn Sie den Platz unter dem Trampolin besser nutzen möchten, sollten Sie bedenken, dass vor allem in der Mitte des Trampolins das Sprungtuch beim Springen am meisten Platz benötigt. Abstellen können Sie hier nicht wirklich etwas. Außerdem sollte ein Trampolin ohne viel Aufwand sprungbereit sein, da sich gerade Kinder nicht immer die Mühe machen vor dem Springen den Platz unter dem Trampolin frei zu räumen. Dennoch ergeben sich einige Möglichkeiten, wie Sie den Platz unter dem Trampolin nutzen können.

#01 – Regelmäßig den Standort wechseln

Da unter dem Trampolin weniger Licht auf den Boden trifft, wird sich dies spätestens nach 2 bis 3 Jahren bemerkbar machen. Im Vergleich zur Umgebung wächst dann unter dem Trampolin vermehrt Unkraut und der Graswuchs nimmt ab. Gegensteuern können Sie dem, indem Sie einfach ab und zu den Standort des Trampolins wechseln, zum Beispiel beim Mähen des Rasens. Sollte es die Rasenfläche also zulassen, verschieben Sie das Trampolin einfach ab und zu um ein paar Meter und ihr Rasen bleibt auch unter dem Trampolin grün.

Lese-Tipp: Mähroboter und Trampolin – 8 einfache Lösungen 

#02 – Rahmennetz anbringen

Damit der Platz unter dem Trampolin nicht ganz so leer aussieht, können Sie ein Rahmennetz anbringen. Die Vorteile sind zum einen, dass das Gesamtbild des Trampolins im Garten deutlich harmonischer aussieht, keine Kinder oder Haustiere unter das Trampolin krabbeln können (Verletzungsgefahr) und das Sie den Platz durch die zusätzlichen Seitentaschen nutzen können. Hier können Spielsachen verstaut werden oder Wertgegenstände und Schuhe während dem Springen abgelegt werden. Die meisten Rahmennetze haben 2 bis 3 größere Taschen. Mit recht wenig Aufwand können natürlich auch einige weitere Taschen am Rahmennetz angebracht werden. Rahmennetze in den verschiedensten Größen finden Sie hier.

#03 – Bepflanzung unter dem Trampolin

Oft stören sich Trampolin-Besitzer auch an den kahlen Stellen im Rasen bzw. dem vermehrten Wuchs von Unkraut, welcher nach einigen Jahren entsteht. Eine geeignete Maßnahme ist das Pflanzen von Schattengewächsen. In Gartenhäusern gibt es eine Fülle an Auswahl. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen winterhart sind. Schattengewächse, wie zum Beispiel Bärlauch lassen sich nicht nur einfach ansiedeln, sie vermehren sich auch über die Jahre selbstständig. Wenn Sie nur einen dichten grünen Rasen unter dem Trampolin haben möchten, sollten einen Schattenrasen streuen. Egal, für welche Pflanzen Sie sich entscheiden, als Erstes sollten Sie das Unkraut gründlich entfernen und den Boden auflockern, zum Beispiel indem Sie den verbliebenen Rasen vertikutieren. Die beste Zeit hierfür ist der Frühling in den Monaten von März bis Mai.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Pinterest zu laden.

Inhalt laden

Lese-Tipp: Bepflanzung unter dem Trampolin – Die Möglichkeiten gibt es

#04 – Boden mulchen

Ein besonders schöner Anblick ist ein Trampolin, das sich auf einem gemulchten Boden befindet. So sieht das Trampolin weniger aus, als wäre es “zufällig” irgendwo hingestellt worden, sondern mehr nach einem offiziellen Spielplatz. Mulchen Sie deswegen am besten auch einen kleinen Bereich um das Trampolin herum, da sich hier der Rasen ebenfalls durch die spielenden Kinder erfahrungsgemäß mehr abnutzt.

Lese-Tipp: Der richtige Trampolin Untergrund – Darauf kommt es an

#05 – Fallschutzmatten auslegen

Einen schönen Eindruck machen auch Fallschutzmatten, die im Bereich des Trampolins ausgelegt werden können. Die schweren Matten sind weich und verrutschen nur schwer. Besonders praktisch ist die Reinigung, da die Matten einfach mit einem Besen abgefegt oder sogar mit einem Hochdruckreiniger gesäubert werden können.

#06 – Trampolin eingraben

Am besten nutzen Sie den Platz unter dem Trampolin, wenn Sie es im Boden eingraben. Dadurch können Sie sogar auf das Sicherheitsnetz verzichten und das Trampolin bindet sich harmonisch in das Gartenbild ein. Prinzipiell kann jedes Trampolin eingegraben werden. Spezielle Bodentrampoline sind durch ihr angepasstes Gestell dabei allerdings etwas einfacher. Wie Sie ein normales Trampolin eingraben, haben wir bereits in diesem Ratgeber beschrieben. Ein weiterer Vorteil beim Eingraben ist, dass hierbei sogar Flächen auf Hanglagen für ein Trampolin genutzt werden können.